Babelberg Potsdam

Stadtteil Potsdam Babelsberg Der größte Stadtteil Potsdams, Potsdam Babelsberg, setzt sich aus den drei Ortsteilen Babelberg Nord, Babelsberg Süd und Klein Glienicke zusammen.Potsdam Babelsberg ist über seine Stadt- und auch die deutschen Landesgrenzen hinaus bekannt für seine Medienstadt, in der sich das Filmstudio und der Filmpark Babelsberg befinden. Außerdem sind das Schloss Babelsberg und der ihn umgebende Park ein beliebtes Touristenziel. Die Geschichte von Babelsberg 1375 wurde das auf dem heutigen Gebiet Potsdam Babelsberg liegende Dorf „Neuendorf“ zum ersten Mal im Landbuch von Kaiser Karl IV. erwähnt. Das Rundplatzdorf stand auf einer Erhebung in der Nutheniederung. Es lebten vor allem deutsche Bauern hier. Mehrfache Verpfändung des Dorfes und der Dreißigjährige Krieg hinterließen schwere Beschädigungen in den kleinen Ort. Um 1750 n.Chr. Um 1750 kamen neue Siedler in die Gegend von Neuendorf. Es handelte sich um böhmische Weber, die ihre Siedlung neben Neuendorf …
Weiterlesen
  • 0

Potsdam westliche Vorstadt

Stadtteil Potsdam Westliche Vorstadt In der Westlichen Vorstadt Potsdams finden sich Unterschiede, die größer nicht sein könnten. Hier ist von DDR-Plattenbauten, über denkmalgeschützte Siedlungen, hin zu einer großen Sportanlage und dem Parkjuwel Sanssouci eine reiche Facette an Eindrücken zu gewinnen. Potsdam West Der Ortsteil Potsdam West entstand im Stil einer Gartenstadt in den 1920er bis 1930er Jahren als Wohnsiedlung. 1990 wurde das Viertel aufwändig saniert und steht seither unter Denkmalschutz. Am Havelufer gegenüber befindet sich der ehemalige Luftschiffhafen von Potsdam. Hier wurde zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik der Olympiastützpunkt Potsdam errichtet, welcher heute die Heimat des 1. FFC Turbine Potsdam. Brandenburger Vorstadt Das Gebiet der Brandenburger Vorstadt erstreckt sich über ein Areal beginnend westlich des Brandenburger Tors bis hin zur Havel. Einen großen Teil der Brandenburger Vorstadt macht der berühmte Park Sanssouci mit seinen viel…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam Südliche Innenstadt

Stadtteil Potsdam Südliche Innenstadt – Nächster Halt: Potsdam Hauptbahnhof Die Südliche Innenstadt Potsdam bietet durch den Hauptbahnhof die beste Anbindung Potsdams an den öffentlichen Nahverkehr. Dieser ist umgeben von unzähligen Geschäften, unter Anderem dem Einkaufszentrum „Potsdam Center“ das direkt um selbigen herum gebaut ist. Außerdem ist man von hier aus schnell in den angrenzenden Stadtteilen Potsdams mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Zu Fuß ist man schnell in der nördlichen Innenstadt um hier die Museen, Architektur und Stadtgeschichte von Potsdam bewundern zu können.Vom Hauptbahnhof aus erreicht man auch in Windeseile die zwischen zwei Havelarmen liegende Freundschaftsinsel. Auf ihr befinden sich Schau- und Lehrgärten die teils schon vor mehr als 150 Jahren angelegt wurden. Auch Fontänen und Pflanzbecken sind hier zu bestaunen. Die überwiegend aus den 1960er und 70er Jahren stammenden Gebäude des Gebietes der südlichen Innenstadt Potsdam sind bereits weitest…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam nördliche Innenstadt

Stadtteil Potsdam Nördliche Innenstadt - So viel zu sehen auf so kleinem Raum Die Nördliche Innenstadt ist Potsdams altes Zentrum. Sie ist umringt von Vorstädten. Der Bombenangriff vom 14. April 1945 zerstörte hier sehr viele Bauten. In den letzten Jahrzehnten hat die Stadt aber viel an ihrer Mitte gearbeitet. Bauwerke wie das Fortuna-Portal wurden nach dem Vorbild des Originals neu oder wieder aufgebaut. Liebevoll wurden historische Gebäude restauriert. Die Könige Friedrich Wilhelm I. und sein Nachfolger König Friedrich II. haben das Bild des Stadtkerns von Potsdam maßgeblich geformt. Bauwerke aus ganzen drei Jahrhunderten finden sich im Herzen der Stadt aneinandergereiht. Hier sind pompöse Rokokobauten genauso zu finden, wie Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert und den Wohnhäusern aus den 60er/70er Jahren, die die durch den Bombenangriff entstandenen Lücken füllen. Potsdam Alter Markt Der alte Markt bildet das historische Zentrum der Stadt Potsdam. Er dient sowohl als Schlo…
Weiterlesen
  • 0

Stadtteil Potsdam Nord

Potsdam Grube Das erste Mal indirekt erwähnt wurde Grube 1265. In einer Urkunde ist die Rede von einem Albertus de Grobe. Der Name rührt wahrscheinlich auch von der, durch Gräben gesicherten Siedlung her. In der Gegend von Potsdam Grube wies man eine mittel- und spätslawische Siedlung nach. In dieser Siedlung waren Hüfner, Kossäten, ein Hirte und dessen Knecht ansässig. Ritter- und vier Bauernhufen gehörten auch dazu. Ebenso gab es Fischer. 1349 besaß Kylian von Gröben den Rittersitz in Grube. Er verlieh ihn an Boto und Friedrich von Torgow. 1427 erhielt Dorothea von Falke durch den Markgrafen Johann einen Hof in Grube als Rente.  1660 erwarb der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm das Dorf. Ab 1939 wurde Grube in Potsdam eingemeidet. 1952 wurde es wieder ausgegliedert und gehörte zum Kreis Potsdam-Land. Ab 1993 gehörte Grube dann wieder zu Potsdam. Um 1700 entstand ein Vorwerk in der Gegend. Das Amt Potsdam verwaltete einige der Bauernhufen und Kossäten. Der Fischerei Wubl…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam nördliche Vorstadt

Stadtteil Potsdam Nördliche Vorstadt – Drei Vorstädte, drei Schönheiten Die Nördliche Vorstadt von Potsdam bildet sich aus den Ortsteilen Nauener Vorstadt, Jägervorstadt und Berliner Vorstadt. Teilweise besteht eine direkte Angrenzung an Berlin. Vor dem Nauener Tor liegend, wird die Nauener Vorstadt von freistehenden repräsentativen Villen und Mietshäusern dominiert. Sie entstanden Ende des 19. Jahrhunderts für preußische Offiziere und Staatsangehörige höheren Standes in Potsdam. Heute leben hier zum Teil prominente Potsdamer. Die Nauener Vorstadt besitzt ein geschlossenes Stadtbild und ist außerdem Standort des Neuen Rathauses. In diesem Teil von Potsdam befindet sich die Villa Quandt, welche als Einrichtung für Rote Armee und KGB diente. Ebenso findet man hier den Neuen Garten mit dem geschichtsrelevanten Schloss Cecilienhof. Einen unvergleichlichen Blick auf den Heiligen See bietet das Marmorpalais. Von deutscher Braukunst kann man sich in der Schaubrauerei der Meierei-G…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam Süd

Stadtteil Potsdam Süd Potsdam Süd ist der wohl bevölkerungsreichste Stadtteil in der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam. Potsdam Templiner Vorstadt Am Fuße des Brauhausberges Potsdam liegt die Templiner Vorstadt. Die Templiner und die Teltower Vorstadt von Potsdam verbindend, liegt mit Großem und Kleinem Ravensberg sowie weit verzweigten Wegen das Naherholungs- und Waldgebiet Ravensberge. Es zieht sich bis zum Waldbad Potsdam Templin. In diesem Waldgebiet befindet sich auch der Telegrafenberg, auf dem der Einsteinturm, der dem Leibnitz-Institut für Astrophysik Potsdam gehört, mit dem großen Teleskop zu sehen ist. Außerdem haben sich das Potsdam-Institut für Klimafolgeforschung, das Geoforschungszentrum, der Deutsche Wetterdienst und das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung hier angesiedelt. Am anderen Ende der Templiner Vorstadt Potsdam befindet sich außerdem der Brauhausberg mit der ehemaligen Königlichen Brauerei und ihrem Aussichtsturm. Einsteinturm P…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam Fahrland

Stadtteil Potsdam Fahrland Im Nordwesten von Potsdam ist der im 12. Jahrhundert erstmals als Dorf erwähnte Stadtteil Fahrland zu finden. Fahrland gehörte bereits von 1939 bis 1952 zu Potsdam, wurde danach aber wieder ausgegliedert und zur eigenständigen Gemeinde erklärt. Wie viele andere wurde das ehemals eigenständige Dorf im Jahr 2003 (in diesem Fall erneut) in Potsdam eingemeindet. Zu Fahrland gehören auch die beiden Teile Kartzow und Krampnitz. Mehr hierzu finden Sie weiter unten im Text. Fahrland ist nördlich des Fahrlandsees gelegen. Die Besonderheit hierbei ist, dass das Nordufer des Fahrlandsees geografisch betrachtet den Mittelpunkt Brandenburgs bildet. So wie der nullte Meridian in London Greenwich besonders gekennzeichnet ist, ist auch dieser geografische Punkt hervorgehoben. So können Besucher ihn an der Edelstahlstehle erkennen. Die erste urkundliche Erwähnung Die erste urkundliche Erwähnung fand 28. Mai 1197, damals unter dem Namen „Vorlande“ statt. Das typi…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam Salzkorn

Stadtteil Potsdam Satzkorn – Der Garten Eden Potsdams Im Nordwesten von Potsdam liegt umgeben von Plantagen der Stadtteil Satzkorn. Archäologische Funde von Bandkeramik legen nahe, dass Satzkorn bereits im 6. Jahrtausend vor Christus besiedelt war. Damit ist Satzkorn eine der am frühesten besiedelten Gegenden im Land Brandenburg. Weitere Funde entsprangen der Bronze-, Eisen- und römischen Kaiserzeit. Erstmals erwähnt wurde Satzkorn 1332 in einer Urkunde. Satzkorn war lange Zeit in der Hand von Rittergeschlechtern. Zu Zeiten er Deutschen Demokratischen Republik erlangte die Gemeinde  ihre Bedeutung als Obstanbau-Standort. Im 13. Jahrhundert wurde die einschiffige Dorfkirche des Ortes aus Feldstein erbaut. 1669 wurde sie umgebaut und allen Annahmen nach vergrößert. 1873 und 1908 fanden weitere Umbaumaßnahmen statt. Im Osten ist der Bau rechteckig und besitzt eine Apsis. Im Westen hat die Kirche einen kleinen rechteckigen Vorbau, in dem sich vier aus dem 17. Jahrhundert stamm…
Weiterlesen
  • 0

Potsdam Golm

Stadtteil Potsdam Golm Der westliche gelegene Ortsteil Golm (bedeutet so viel wie „Hügel“) wurde 1289 erstmals urkundlich erwähnt. Vom 9. bis zum 11. Jahrhundert lebten hier slawische Siedler. Ab dem 12. Jahrhundert zog es auch deutsche Siedler in die Gegend. Als sich 1685 auch Schweizer Siedler hier niederließen, beeinflussten Sie die Entwicklung des Ortes nachhaltig. 1930 errichtete die Luftwaffe mehrere Gebäude an der Ostgrenze von Golm. Zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik zog die Nationale Volksarme (NVA) in den südöstlichen Teil der Anlage. Hier befindet sich heute die Bundeswehr. In den nordwestlichen Teil zog Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit. Dieser Teil der Anlage gehört heute zur Universität Potsdam. 1991 wurden für die Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam noch Gebäude zugebaut. In den letzten zwanzig Jahren hat sich Golm zum größten Wissenschaftsstandort des Landes Brandenburg entwickelt. Hier betreib…
Weiterlesen
  • 0